Archiv des Autors: Presseteam

Einen schönen Sommerurlaub!

Erholsame Urlaubstage wünschen Ihnen MdL Karl Klein und
MdL a.D. und Stadtrat Werner Pfisterer!

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Bürgersprechstunde am 12. August 2013

Sprechstunde von Werner PfistererAm Montag, 12. August 2013 bietet der Stadtrat und Landtagsabgeordnete a.D. Werner Pfisterer ab 15.30 Uhr eine Bürgersprechstunde an. Sie findet in den Räumlichkeiten des CDU-Dienstleistungszentrums, Adlerstraße 1/5, Heidelberg-Wieblingen statt. Terminvereinbarungen hierzu bitte unter der Telefonnummer 06221-302667, Funk 0171-5564976 oder via E-Mail info@pfisterer.net. Die nächsten Sprechstunden finden am 16. September und am 14. Oktober 2013 statt. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Klein, Hauk und Pfisterer beim VdK in Heidelberg und beim Sozialpsychiatrischen Hilfsverein Rhein-Neckar e.V. in Wiesloch

MdL Karl Klein, MdL a.D. Werner Pfisterer und MdL Peter Hauk besuchten die VdK-Bezirksgeschäftsstelle in Heidelberg.

MdL Karl Klein, MdL a.D. Werner Pfisterer und MdL Peter Hauk besuchten die VdK-Bezirksgeschäftsstelle in Heidelberg.

Heidelberg / Wiesloch. Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Karl Klein besuchte Peter Hauk MdL, der Fraktionsvorsitzende der baden-württembergischen CDU-Landtagsfraktion, vor Kurzem die hauptamtliche Geschäftsstelle des Sozialverbandes VdK im Bezirk Nordbaden, welche sich in Heidelberg befindet. Auch der langjährige Heidelberger Landtagsabgeordnete Werner Pfisterer war hier mit von der Partie. Begrüßt wurden die Politiker unter anderem von Werner Raab, VdK-Bezirksvorsitzender und Mitglied des Landtags, und Hans-Josef Hotz, Geschäftsführer des VdK-Landesverbandes.
Gegründet nach dem 2. Weltkrieg als Interessenverband der Kriegsopfer, hat sich der VdK den Entwicklungen der Zeit angepasst und zum Sozialverband weiterentwickelt. Heute ist der Sozialverband VdK mit über 1,5 Millionen Mitgliedern die größte gemeinnützige und überparteiliche Interessenorganisation aller Sozialversicherten und Menschen mit Behinderungen in der Bundesrepublik Deutschland. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Klein und Pfisterer bei „GebärdenVerstehen“

MdL Karl Klein und MdL a.D. und Stadtrat Werner Pfisterer bei “GebärdenVerstehen”

MdL Karl Klein und MdL a.D. und Stadtrat Werner Pfisterer bei “GebärdenVerstehen”

Die Heidelberger Gebärdensprachschule „GebärdenVerstehen“ feierte in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum. Grund genug für MdL Karl Klein und MdL a.D. und Stadtrat Werner Pfisterer, dem Unternehmen, dessen Räumlichkeiten sich in Heidelberg-Wieblingen befinden, einen Informationsbesuch abzustatten.
Jana Schwager, die Gründerin und Leiterin der Gebärdensprachschule, freute sich über das Interesse der beiden Christdemokraten und begrüßte diese gemeinsam mit ihrem Team sehr herzlich. Schwager, seit Geburt taub und staatlich geprüfte Dozentin für Gebärdensprache, stellte das vielfältige Aufgabengebiet und Kursangebot ihres Unternehmens vor, für die Übersetzung waren Andrea Müller (Dolmetscherin für deutsche Gebärdensprache) und Jürgen Tschickart zuständig. Auch wurden aktuelle Anliegen diskutiert. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Winfried Bös: „Grün-rote Bildungsreformen ideologisch und praxisfern“

Winfried Bös, Vorsitzender des Philologenverbandes Nordbaden, war zu Gast bei der CDU und der JU in Heidelberg-Rohrbach.

Winfried Bös, Vorsitzender des Philologenverbandes Nordbaden, war zu Gast bei der CDU und der JU in Heidelberg-Rohrbach.

Die CDU Rohrbach und die Junge Union Heidelberg konnten am Freitag, den 26.07.2013 im Gashaus Roter Ochsen den Vorsitzenden des Philologenverbands Nordbaden, Winfried Bös, zum Thema „2 Jahre grün-rote Schulpolitik – Was wird aus unseren Schulen“ als Gast begrüßen.

Der Bezirksvorsitzende der größten deutschen Gymnasiallehrergewerkschaft berichtete von seinen Eindrücken und Einschätzungen zu den bildungspolitischen Aktivitäten und Bestrebungen der baden-württembergischen Landesregierung (Schlagworte: „Gemeinschaftsschule, Einheitslehrer, Lernbegleiter“). mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Sommerfest der CDU Rohrbach mit Mitgliederehrungen

Sommerfest der CDU Rohrbach mit Mitgliederehrungen

Sommerfest der CDU Rohrbach mit Mitgliederehrungen

„In Zeiten, in denen viele nur auf ihren eigenen Vorteil achten, ist es besonders wichtig für das Ehrenamt zu werben und mit ehrenamtlichem Engagement voranzugehen“, sagte die Vorsitzende der CDU Rohrbach Karin Weidenheimer in ihren leidenschaftlichen Eröffnungsworten zum CDU Sommerfest, das ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern aus der CDU Rohrbach und deren Freunden organisiert wird. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich zahlreiche Rohrbacher sowie angereiste Gäste an den schön gedeckten Tischen vor der Eichendorffhalle versammelt. Unter ihnen hob Weidenheimer in ihrer Begrüßung Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner, die Stadträte Werner Pfisterer und Martin Ehrbar sowie die Altstadträte Manfred Benz und Klaus Weirich hervor. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Gegen die Strömung und gegen den Wind …

Werner Pfisterer, Dr. Nicole Marmé, Monika Frey-Eger und Klaus Weirich mit Steuermann Hartmut Kempf.

Werner Pfisterer, Monika Frey-Eger, Dr. Nicole Marmé und Klaus Weirich mit Steuermann Hartmut Kempf.

… hatten am vergangenen Sonntag Werner Pfisterer, Dr. Nicole Marmé, Monika Frey-Eger und Klaus Weirich zeitweise auch zu kämpfen: Die vier Heidelberger Christdemokraten hatten beschlossen, gemeinsam auf dem Neckar zu rudern. Gesagt, getan: Alle in ein Boot und unter der fachmännischen Anleitung von Ruderprofi und Steuermann Hartmut Kempf gab jede und jeder sein Bestes. Nach zwei Stunden zu Wasser lief es dann auch bedeutend besser als zu Beginn, das „CDU-Boot“ ging nicht unter, sicher erreichten die CDUler wieder das Land. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Farewell Heidelberg! Heidelberg, lebe wohl!

Beitrag von Stadtrat Werner Pfisterer für das Heidelberger Stadtblatt

Farewell Heidelberg! Heidelberg, lebe wohl! Diese Worte hört man derzeit vielfach in unserer Stadt. Die US-Army verlässt nach fast 70 Jahren Heidelberg. Ein einschneidendes, ein historisches Ereignis. Einerseits eröffnen sich neue Chancen durch die vielen freiwerdenden Flächen für den Wohnungs- und Gewerbemarkt, anderseits kommt aber auch viel Wehmut auf. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

„Bereichsübergreifende Integrierte Leitstelle“ wird kommen

Gutachten soll Standort klären / Klein MdL, Pfisterer und Sauerzapf im Gespräch mit der Heidelberger Berufsfeuerwehr

Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Georg Belge, Werner Pfisterer, Karl Klein MdL, Bruno Sauerzapf und Holger Schlechter.

Auf dem Foto von links nach rechts: Dr. Georg Belge, Werner Pfisterer, Karl Klein MdL, Bruno Sauerzapf und Holger Schlechter.

Heidelberg / Rhein-Neckar / Mannheim. In allen Staaten der Europäischen Union ist die 112 die einheitliche Rufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst. Gemäß den Feuerwehr- und Rettungsdienstgesetzen des Landes Baden-Württemberg muss diese Rufnummer in den Integrierten Leitstellen (ILS) abgefragt werden, in denen Feuerwehr und Rettungsdienst gemeinsam arbeiten.

Im Rahmen eines Fachgesprächs im November 2012, an welchem die beiden Oberbürgermeister der Städte Heidelberg und Mannheim, der Landrat des Rhein-Neckar-Kreises, Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes und der Landesbranddirektor teilnahmen, wurde über die Einrichtung einer „Bereichsübergreifenden Integrierten Leitstelle“ (BILS) gesprochen.

Auch beim heutigen Informationsbesuch des Landtagsabgeordneten Karl Klein, des Heidelberger Stadtrats und langjährigen Landtagsabgeordneten Werner Pfisterer und des Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Bruno Sauerzapf (Rhein-Neckar-Kreis) in der Feuerwache der Heidelberger Berufsfeuerwehr stand dieses Thema im Mittelpunkt. Feuerwehrchef Dr. Georg Belge (Amtsleiter) und Holger Schlechter (Einsatzdienst) fungierten als Gesprächspartner. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |

Heidelberger CDU setzt auf attraktive Mobilitätsangebote

Heidelberg. „Heidelbergs Bürgerinnen und Bürger wollen flexibel mobil sein“, ist sich der Vorsitzende der CDU-Gemeinderatsfraktion, Dr. Jan Gradel, sicher. Deshalb setzt sich die CDU für ein Miteinander der verschiedenen Verkehrsteilnehmer ein und hat das Ziel, eine vernetzte Mobilität zu ermöglichen, unabhängig davon, ob diese mit dem Auto, dem ÖPNV, mit dem Fahrrad oder zu Fuß stattfindet. mehr…

Veröffentlicht unter Presse 2013 |